Hintergründe + Geschichte

Sonntag, 1. August 2010

Ein Vulkanausbruch, die Folgen und die Schattenseiten

Dieser Artikel ist teilweise bereits Anfang Mai entstanden

Nach Tagen blauen Himmels und relativer Beschaulichkeit durch fehlende Flugzeuge am Himmel ist wieder der Alltag zurückgekehrt: von 6-16 Uhr wurde fleissig das an chemtrailing nachgeholt, was man in den Tagen des Flugverbots aus taktischen Gründen versäumen musste.

Ein paar Vorbemerkungen zu diesem Artikel, der leider wohl wieder länger werden wird.

  1. es ist eine der Strategien des Weltherrschers, seine Sklaven derartig mit „Information“ genanntem Müll zuzu“dröhnen“, dass Otto N. letztlich abschaltet, sich auf den „LMA“-Standpunkt zurückzieht, mit dem er dann sich selbst gegenüber die Meinung rechtfertigt, das gehe ihn alles nichts an.
    So kann „man“ es sich heute schon leisten, das seit mehr als 10 Jahren geheimgehaltene „Geo-Engeneering“ unter falscher Flagge für den Mainstream zu öffnen in Zusammenhängen, bei denen der „Konsument“ möglichst rasch abschalten soll („Versteh ich nicht „). Beschrieben wird das als „Wettermodifikation“ und parallel wird diese Information mit irrsinnigen „wissenschaftlichen“ Ideen verwässert, die es dem Rezipienten leicht machen sollen, das Ganze ins sein Reich der Utopie zu verbannen. Hauptsache er hat verstanden, dass es zu warm werden würde und dass es deshalb viel kälter werden muss.
    Während uns vor Jahren versprochen wurde, man könne demnächst in Hamburg unter Palmen lustwandeln und in Skandinavien Kokosnüsse ernten, lässt sich Otto N. diesen schönen Zukunftstraum widerstandslos rauben.
    Mehr dazu nicht nur in Alternativ-Medien wie infokrieg, Propagandafront, auch hier
  2. Ich bin mir darüber im Klaren, dass ich mit diesem Blog Anforderungen an Sie als Leser stelle, die manchem unverschämt vorkommen werden, weil hier -in einer Zeit, in der alles in Bildern, Schlagzeilen und Symbolen übermittelt wird- unglaublich viel gelesen werden müsste.
    Sicher stösst mancher dabei an seine zeitlichen und physischen Grenzen.

Zum Trost: das Ganze muss auch erst mal geschrieben werden und davor muss man noch mehr gelesen haben.

Die nachfolgenden Zusammenhänge kann man auch nur nachvollziehen unter der Prämisse, dass es einen Weltregenten i.e. Rothschild gibt, der sich kurz vor dem -vor 100 Jahren ins Visier genommenen- Ziel wähnt und der nun mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln die Menschheit auf die von ihm nach dem Maya-Kalender eingeplante Apokalypse und die endgültige Tyrannei danach treiben will.

So wird es in den kommenden Jahren bis Ende 2012 „Schlag auf Schlag“ gehen, jeder soll sich gehetzt fühlen , am Ende dann bereit für jede angebotene Form der „Erlösung“ durch den „eine-Welt-Regenten“.

Um diese ganze Vulkan-Inszenierung zu verstehen, muss man sich darüber im Klaren sein, dass

  • der Klimaschwindel die Basis sein wird für die Beherrschung der Menschheit.

Die Saga vom Erde-vernichtenden menschengemachten CO2 und der daraus resultierenden „globalen Erwärrrrrrrrmung“ muss deshalb unter allen Umständen aufrecht erhalten werden,unabhängig davon, dass Fakten dagegen sprechen.
Ein „Summit“ zum Thema jagt das andere, so fand am 18.März in NewYork ein „World Energy Technologies Summit“ statt unter Schirmherrschaft des Rothschild-Energiegiganten Shell, der logischerweise wenig Interesse daran haben dürfte, dass die Menschheit WENIGER seiner Produkte benötigt, man hat gerade 49% Gewinnzuwachs verbuchen können

  • … Technologie, die wir dringend benötigen, um unsere Leben, unsere Arbeit und die Welt zu verändern angesichts von Klimawandel und Erderwärmung

Über „Earth-Hour“ mit der die Menschheit (Deutschland als vielfacher Weltmeister immer vorneweg) trotz der längst entlarvten Lügen weiter auf die Schrecken des Klimawandels eingeschworen werden soll, hier ein interessanter Artikel bei Propagandafront, dem man entnehmen kann, dass nicht nur durch Greenpeace sondern auch durch den WWF Gutmenschen aller Ländern vereint werden, um ahnungslos dort durch Propaganda im Sinne des Welttyrannen indoktriniert zu werden mit dem Ziel, sie als Multiplikator einzusetzen. Tatsächlich ist auch der WWF eine Organisation der Eugeniker und Menschenvernichter.

In Wirklichkeit ist globale Abkühlung natürlich im Sinn des Weltregenten, weil seine Energiekonzerne so Billionen an Mehreinnahmen -direkt von den Sklaven zu zahlen- erzielen, angesichts sinkenden Energieverbrauchs bei schrumpfender Wirtschaft „lebensnotwendig“. Interessantes zum Global-Warming (mit 4 Videos) auch hier

Der Vulkan diente auch nur dazu, dieses Klimathema weiter ins Bewusstsein der medial Versklavten einzugravieren, dass es zukünftig der Holocaustleugnung gleichkommen wird, wenn jemand es wagt, seine eigene Schuld am Klimawandel in Zweifel zu ziehen (und für diese Schuld zu zahlen).

Parallel werden dann noch Drohungen wie : Sonneneruptionen, der perfekte Sturm oder „Die Sonne greift die Erde an auf den ahnungslosen und vorformatierten Medienrezipienten losgelassen, damit er sich möglichst rasch beim Auftauchen der Sonne in seiner „Höhle“ verkriecht.

Welche Klima-Beeinflussungs-Strategie man weiter verfolgen wird, ist derzeit noch nicht auszumachen, manchmal erscheint es mir, als sei man sich innerhalb des Rothschildschen „Generalstabs“ selbst noch nicht einig.

Entweder könnte es nach dem zweiten kalten Winterhalbjahr hintereinander einen weiteren zu kühlen Sommer geben, bei dem der Vulkan und sein Schwefel den Sündenbock spielen muss. Angesichts der jetzt schon in den Massenmedien durchsickernden Verlautbarungen, dass die Luftraumsperrung unsinnig war, halte ich es aber für schwierig, dies glaubwürdig zu machen – andererseits kann „man“ sich darauf verlassen, dass nur eine Minderheit der Bevölkerung überhaupt irgendeine Ma-Me-Meldung hinterfragt.
Oder „man“ könnte einen ungewöhnlich heissen Sommer inszenieren, um das Thema „GLOBAL WARMING“ nach vorne zu peitschen mit schmelzendem Polareis, Gletschern, inszenierten Flutwellen usw.
Dies hätte den „Vorteil“, dass man im statistischen Mittel des Jahres von einem „wieder zu warmen“ Jahr sprechen könnte. („statistisches Mittel“ bedeutet eben auch, dass im statistischen Mittel zwischen Lupo Cattivo und Rockefeller alle Multimillionäre sind)

Inzwischen kann man nun (Ende Juli) ein Zwischenfazit des Sommers 2010 ziehen.
den bedauernswerten Völkern, die von Ihren sog. Regierungen immer noch gezwungen werden, USA+IL als seine „Freunde“ anzusehen, erhielten einen moderierten „Sommer“ mit Spitzenwerten insbesondere, wenn „Public-WM-Viewing angesagt war.

Sonne gab und gibt es auch, dass da meist ein Schleier davor ist, haben die meisten wohl gar nicht wahrgenommen.

Heutzutage gibt es Wetterereignisse, die vor Jahrzehnten unbekannt waren:
Ständiger Wechsel von „strahlenblauem Himmel“ auf der einen Seite und dunkelsten Schlechtwetterwolken auf der anderen. Selbst in Ländern wie Spanien oder Italien, in denen früher zumindest von Mai bis Ende September kein Wölkchen das schöne Wetter verunstaltete, in denen in vielen Regionen oft das ganze Jahr kein Regen fiel, gibt es
selbst im Juni/Juli/August ? regelmäßig wöchentliche Regengüsse und Temperaturstürze
.
Im gleichen Zeitraum verzeichnet man in Schweden (nördlich der in Südschweden stationierten LOIS-Anlage) den heißesten aller Sommer seit Menschengedenken und in Russland , insbesondere auch SIBIRIEN (Permafrost !) macht man sich Gedanken, wo denn wohl plötzlich diese Hitze herkommen kann (RIAN-Artikel bitte lesen)

Aus der Vulkan-Geschichte ergeben sich nach meiner Ansicht Überlegungen, die man nur von der Hand weisen sollte, wenn man zu übergroßer Naivität bereit ist.

  • HAARP ist durchaus in der Lage, einen Vulkan anzuheizen und zum Ausbruch zu bringen; auch wenn ich kein Fachmann für Radiowellen bin, erscheint mir dies mit entsprechender Energie (physikalischer und krimineller) absolut durchführbar. Es mag auch purer Zufall sein, dass ausgerechnet der Nicht-Rothschild-Staat Myanmar am 3.März 2010 vollständig von einer „Rauchwolke“ überzogen wurde.
  • zusammen mit dem LOIS-System über Südschweden ist HAARP zudem in der Lage, Klimaereignisse zu lenken in eine gewünschte Richtung. Ohne diese Möglichkeit hätte der Vulkanausbruch auch keinen Sinn gemacht, denn wenn der Rauch noch Norden, Süden oder Westen abgezogen wäre, hätte er die gewünschte Wirkung auf Europa nicht erzielt. Dieser „Lenkmechanismus“ war aus meiner Sicht auch auf verschiedenen Satellitenbildern bei Wolkenfelder, Tiefdruckgebieten etc. erkennbar und er ist nach meiner Meinung für die obengenannten Wetteranomalitäten verantwortlich.


So gesehen wäre es auch durchaus denkbar, dass tatsächlich im Winter in Grönland und am Nordpol relativ milde Temperaturen herrschen, wenn man konsequent dafür sorgen kann, dass sich die kalte Luft eher nach Süden Richtung NATOROPA bewegt

womit man uns dann wieder gar schröckliche Bilder von schmelzenden Eisbergen präsentieren kann, die kurz darauf Hannover und Köln zu Seehäfen machen werden

Welchen Sinn macht das 5-tägige Flugverbot für einen Weltenherrscher ?

  1. dies hatte Einfluss auf Aktien der Fluglinien.
    Wenn man im Voraus weiss, was kommt kann man vorher Aktien verkaufen um dann nach gefallenem Kurs Anteile in grossen Stil zurück zu kaufen. Dadurch gewinnt man Einfluss auf die Gesellschaften.
  2. Die Gesamtkosten für die Fluglinien werden mit 2,5 Milliarden beziffert, dies ist fehlende Liquidität, die sich die Gesellschaften nur beim Welt-Bank-Konsortium Rothschilds beschaffen können, dies erhöht deren Abhängigkeit; etliche Fluglinien stehen kurz vor oder schon kurz hinter der Pleite.
    Interessant ist zudem, dass die Rothschild-Diktatoren um Herrn Baroso im Gewand der Lissabon-EU den Fluglinien nun Milliarden-Hilfen versprechen zur Bewältigung der von der Diktatur geschaffenen Misere.
    So werden die Fluglinien, an denen der Weltregent nun erhöhte Anteile hat, auf Kosten der EU-Staatsbürger ohne jedes demokratische Einspracherecht saniert und wertvoller gemacht.
  3. Es gibt zahlreiche Anzeichen, dass insbesondere Billigfluglinien wie Ryanair, Easyjet, Air One etc. deshalb Billigflüge anbieten können und trotzdem „rentabel“ sind, weil sie zum Rothschild-Portfolio gehören und daher beim „Geo-Engeneering“ genannten chemtrailing mitwirken.
    Durch die unter 2.) genannte Abhängigkeit ist es nun möglich, weitere Fluglinien davon zu „überzeugen“, dass sie sich am „Geo-Engeneering-Programm“ beteiligen sollten – gegen entsprechende finanzielle Zugeständnisse.
    • Ein Angebot, das man nicht ablehnen kann

    Die ALITALIA, die eigentlich seit Jahren pleite ist, könnte hier ein Protagonist sein, wenn man in Betracht zieht, dass Italien zu den Ländern mit dem vehementesten chemtrailing gehört, dass die Verminderung der Sonneneinstrahlung gerade in südlichen Ländern besonders schwierig ist und daher mehr Aufwand betrieben werden muss.
    Übrigens gibt es in dem oben verlinkten -italienischen- Artikel den bemerkenswerten Satz für Chemtrails-Leugner:

    • Wieviele Deutsche haben während des 3.Reichs mit allen Mitteln versucht, die Existenz von Konzentrationslagern zu leugnen ? Ihnen genügte es, wenn sie von den Funktionören des Reichs hörten, dass es solche Lager nicht gäbe, um in ihrem Herzen Frieden zu finden.
  4. Man dürfte das Flugverbot wohl auch benutzt haben, um Messergebnisse zu erheben, in welchem Masse die Atmosphäre bereits mit Chemikalien gesättigt ist und wie sich diese Sättigung im Lauf der Tage evtl. reduziert.
    Dies würde auch erklären, weshalb nach dem Flugverbot aus einigen Regionen (die wohl nur schwach gesättigt waren) starkes chemtrailing berichtet wird, während anderenorts (in Regionen, die ausreichend gesättigt erschienen) auch nach Ende des Flugverbots kaum Flugverkehr und nahezu null „Kondensstreifen“ beobachtet wurden.
  5. So spricht einiges dafür, dass es nun ein „Feintuning“ der Aktivitäten geben wird. Einerseits muss man den Glauben der Bevölkerung daran erhalten, dass Streifen völlig normale Folgeerscheinungen des Flugverkehrs sind. Man kann also chemtrailing nicht einfach einstellen – auch den bisher involvierten Piloten wäre ein solcher Wegfall ihrer Geo-Engeneering-Aufgabe seltsam vorkommen. Wenn man jedoch sicher ist, dass zukünftig mehr (nahezu alle ?) Fluglinien sich an dem „Programm“ beteiligen, kann bzw. „man“ die Konzentration erheblich reduzieren, jeder Streifen für sich ist dann weniger hartnäckig und auffällig – nur die Summe macht’s dann.
  6. Bisher fand chemtrailing im (militärischen) Luftraum von ca. 6000 m statt. Wenn zukünftig nahezu alle zivilen Fluglinien (i.d.R. ohne Kenntnisse über die wahren Absichten dahinter) am „Programm beteiligt sind, dann findet dies in einer Höhe von + 10.000 m statt, was bedeutet dass das ausgebrachte Material länger in der Atmosphäre bleibt und zur globalen Abkühlung beiträgt.
    • (Insofern ist für jeden jede Maßnahme sinnvoll, sich von Energielieferanten unabhängig zu machen über „altmodische“ Holzfeuerung etc.) In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass ich selbst für den Zeitraum 1999-2006 einen Anstieg der Erdgas-Weltmarktpreise (umgerechnet in €) von ca. 185% festgestellt habe, während im gleichen Zeitraum der Energieversorger seine Preise um insgesamt ca. 450% anheben wollte.
      Die Erdgas-Weltmarktpreise (immer umzurechnen in € !) sind zwar selbst im Internet äusserst schwer ermittelbar, aber jeder kann seine Energieabrechnung diesbezüglich nachprüfen und wird möglw. sein „blaues Wunder“ erleben.

    An dieser „Schraube“ unauffällig abzuzocken, wird also zukünftig sicher noch viel vehementer gedreht werden.

  7. Manchem chemtrail-Leugner ist vermutlich nicht klar, dass es für den zivilen Luftverkehr „Luftstrassen“ gibt, dass es von daher eigentlich Gegenden geben müsste, über denen definitiv kein Luftverkehr stattfindet. In mehr als zwei Jahren habe ich jedoch in keinem Forum jemals einen Eintrag gelesen mit dem Tenor: „bei uns gibt es solche Streifen gar nicht“
    Im Zusammenhang mit „Luftstrassen“ macht dann auch die EU-Flugverkehrs-Diktatur mit dem Namen „Eurocontrol“ Sinn und die Kampagne, dass nach dem „Vulkanasche-Chaos“ unbedingt die Hoheitsrechte der Staaten beschnitten bzw. auf eine solche Diktatur-Einrichtung übertragen werden sollen. So wäre es leichter zu steuern, dass möglichst ganz Nato-Ropa mit dem „Programm gegen globale Erwärmung“ abgedeckt wird.
  8. Drohnen

    das mal angenommen, gäbe es immer noch etliche Regionen, über denen im Regelfall einfach sinnvollerweise kein Flugverkehr zu veranlassen wäre. Wenn man mal Kommentare in verschiedenen Foren sichtet, erscheint es wahrscheinlich, dass bestimmte Regionen mittels kleiner Drohnen „versorgt“ werden. (es mehren sich Hinweise über Streifen , zu denen man gar kein Flugzeug entdecken kann)

  9. Immer muss man im Auge behalten, dass die Strangulierung der Völker, die Beschneidung der Rechte leise, fast unmerklich vor sich gegangen ist und weiter betrieben wird. Das perfide an diesem Vorgehen ist eben, dass sich Otto Normal sagt „Ach wegen dieser Kleinigkeit muss ich mich doch nicht aufregen“ ohne sich der Fülle dieser „Kleinigkeiten“ bewusst zu werden.
    Das LKW-Sonntagsfahrverbot wird mal eben aufgeweicht und genauso das Nachtflugverbot . Damit wird die Tür geöffnet für die Abschaffung „unsinniger“ wirtschaftsbehindernder Beschränkungen wie auch für mehr Arbeitssklaverei für diejenigen, die nun auch Sonntags keine Pause mehr haben oder auch nachts fliegen dürfen.
  10. Unübersehbar ist -zumindest über meinem Kopf- in einem Gebiet, das überwiegend landwirtschaftlich orientiert ist, dass die Konsistenz der Trails seit dem Flugverbot verändert worden sein muss, denn die Streifen breiten sich nicht wie früher seitlich aus und sie sorgen auch nicht für eine Regenperiode, im Gegenteil es ist eher ungewöhnlich trocken.
    Damit komme ich automatisch auf ein weiteres „Angriffsziel“ des Geo-Engeneering: Die Depopulation
    Man findet Meldungen über Ausfall der Zitrusernte, in Italien bangen 10.000nde Bauern um ihre Existenz, in der Mongolei sind 40% der Viehbestände angesichts der Kältewelle verendet, in vielen Ländern gibt es Ernteausfälle bis zu 80% durch den Anbau von -sicher besonders an den Klimawandel angepasstem- Monsanto-Saatgut.
    Durch die Dimmung der Sonne hat sich die Verdunstung angeblich in den letzten 30 Jahren um 10% reduziert, was zu fehlenden Niederschlägen und somit zu niedrigeren Erträgen führt und gleichzeitig den Markt öffnet für „neues“ Saatgut, dass auch mit weniger Wasser angeblich „prächtig“ gedeiht.
    Wenn man im Voraus weiss, was passieren wird (weil man selbst zur Cooperative der Planer gehört bzw. Informationen von dort erhält) , dann kann man auch risikofrei auf Weizen, Zucker oder andere Agrarprodukte zocken.

Ein solches Szenario würde auch übergeordnet Sinn machen, wenn man die Intention des Weltherrschers unterstellt, dass mittelfristig die Piloten für andere (noch kriegerischere) Massnahmen benötigt werden.

Verstehen kann man all dies überhaupt nur, wenn man den Gesamtzusammenhang einer Rothschild-geführten Welttyrannei endlich verstanden hat und die „Verschwörungstheorie“ genannten Pläne der Tyrannei ernstnimmt, die Weltbevölkerung auf ein aus seiner Sicht „erträgliches“ und ausreichendes Mass (von am Ende 10%) zu reduzieren.

Ein geplanter Massenmord an Milliarden Menschen will wohl vielen Menschen nicht in den Kopf. Wesentlich weniger abwegig erscheint dieser Gedanke, wenn man berücksichtigt, dass seit Gründung der FED diese Rothschild-Strategie bereits mehr als 3 Milliarden Menschen vorzeitig ihr Leben gekostet hat.

Dass auch die Seuchenpropaganda-Abteilung des Imperators namens WHO zusätzlich vehement Pläne zur „Familienplanung“ macht, um die Erde vor der globalen Erwärmung zu bewahren, passt zu dieser These. Mehr dazu (alles english) hier (natürlich geht es den „Entwicklungsländern“ zuerst an den Kragen, denn deren Bevölkerung ist aus Sicht der zionistischen Herrenmenschen „unwertes Leben“) und hier und hier. Das Recht auf Fortpflanzung wird schon mal diskutiert, die verborgenen Parallelen zu den angeblich „nationalsozialistischen“ Eugenik-Programmen treten offen zutage.

Wie schon bei der grossen Depression in den 1930ern der USA führt natürlich auch die fehlende Zukunftsaussicht junger Leute zu weniger Familiengründungen und zu weniger Nachwuchs. Sicher nur einer von vielen Effekten dieser vorausgeplanten Endzeit-Krise.
Heuchlerisch wird jedoch bei Werbung gegen Abtreibung auch auf Hitler-Vergleiche nicht verzichtet, so als stünde man „auf der anderen Seite“ , sozusagen auf der Seite des Lebens.

Wie blind diese angeblich „Linken“ für die tatsächlichen Zusammenhänge sind (oder auch sein müssen) konnte man -Link geht leider nicht mehr- bis vor kurzem dem Schweizer Tagesanzeiger entnehmen, als diese einen Vortrag der zur Rechtradikalen gemachten Eva Herman verhinderten.

Was man früher als „Mensch“, als „human“ bezeichnete, nennt sich heute „Human-Ressource“; aus Sicht des Welt-Regenten sind diese Ressourcen genauso zu klassifizieren wie Mineralien oder Ernteerträge.

All dies ist weder mit Petitionen noch mit Demonstrationen bekämpfbar, solange nicht das Interesse Rothschilds an der CO2-Kampagne und die seit langem bestehende Weltherrschaft der Rothschild-Zion-Cooperative angegriffen wird.


Eine gute Zusammenfassung aller klimawichtigen Merkwürdigkeiten findet man (leider wieder nur auf english) übrigens hier unter der Überschrift
Punkte verbinden: Kosmischer Klima-Wandel und Finanzterrorismus

zum Abschluss 2 von Piloten gemachte Filme von chemtrails

Aber für die meisten Leute ist das alles nur „Zufall“, chemtrails stammen aus dem Reich der Phantasie und dass es ein Rothschild-Programm gibt, das Problem der Untermenschen aka Nicht-Zionisten nach „Ausschlachtung“ durch die Lebensmittel>Pharmakonzerne in großem Stil aus der Welt zu schaffen, das ist eine antisemitsche Verschwörungstheorie.

http://lupocattivoblog.wordpress.com/2010/07/31/ein-vulkanausbruch-die-folgen-und-die-schattenseiten/

.
Gruß
Der Honigmann
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen